Naturphilosophie-Yoga (NaPhil-Yoga)

›Liebe zur Weisheit‹ Yoga — die Natur des Lebens verstehen und dieses Wissen anwenden. Körper und Seele als Einheit sehen, die Gedanken zur Ruhe kommen lassen …


Yoga nach der Naturphilosophie des ›Spannungsspiels des Lebens‹


Notizen

(• Hier den Text radikal kürzen und vieles von dem hier in ein Vorwort einfließen lassen.)

Als ich mit Yoga begann, war ich mir nicht klar darüber, wohin es mich führen würde. Ich war eher der naturwissenschaftliche und technisch orientierte Typ, allerdings mit einem gewissen Hang zur Natur und sehr an Menschen und an der Gesellschaft interessiert.

Ich hatte gehört, dass Yoga entspannen und bei Stress helfen soll. Doch ich hatte nicht damit gerechnet, dass es mir so gut tun und mich wirklich viel besser fühlen lassen würde. Darüber war ich dann schon etwas erstaunt und es machte mich sehr neugierig. Neugierig zu verstehen, warum das so war.

Yoga ist Körper- und Seelenpflege von innen.
Pflege von außen ist für uns selbstverständlich.
Pflege von innen ist vielen von uns nicht bewusst und wir wissen nicht, dass und wie das geht …

So begann ich seit 2008 eine spannende Reise mit vielen Facetten: Mit Hilfe des Yoga erkannte ich mich selber besser, lernte mich noch einmal tiefer kennen, entdeckte viel Neues und konnte sicherer Entscheidungen fällen und so mein Leben verändern, mich fortentwickeln. Das Yoga brachte mir mehr innere Gelassenheit und meine Gedanken zur Ruhe, die sicherlich durch meine Sorgen und meine Not kamen. Und ich begann zu durchdringen wie und wodurch das passierte, warum es mir half.

Mir ist dabei deutlich geworden, dass wir uns im Leben viel öfter und viel mehr im Weg stehen können, als ich mir das vorher vorgestellt hatte. Yoga half mir dabei, mein Leben wieder in einen guten Fluss zu bringen, einen teils neuen und guten Zugang zu mir selber zu finden. Ich fühlte mich befreiter und leichter, weil es in der Lage ist Knoten, Verwirrungen und Desorientierungen aufzulösen. Es kann sorgenvolle Gedanken und Verspannungen aus ihrem ständigen Zirkel befreien und mehr zur Ruhe kommen lassen. Es machte mich gelassener, gab mir etwas mehr Abstand zu den Dingen. Es hilft mir herauszufinden, was das Wesentliche ist, wo die richtigen Prioritäten liegen.

Ich möchte gerne mein Wissen um das Yoga und um das von mir gefundene ›Spannungsspiel des Lebens‹ anderen Menschen weitergeben und es weiter entwickeln.

Ich gebe dir NaPhil-Yoga Coaching
kombiniert mit Intensive Yoga Unterricht (Power Yoga).
Spende was du kannst oder bringe gerne selbstgemachtes Essen mit.
Bist du daran interessiert? Dann melde dich bei mir.

Philosophie bedeutet Liebe zur Weisheit. Die Quelle der Weisheit ist ein gutes Verständnis von den Zusammenhängen im Leben, in der Gesellschaft und der Natur, der Umwelt, zu haben und aus diesen sinnvolle Handlungen für sein Leben zu erschließen. Das Verständnis der Zusammenhänge umfasst dabei die Spannungsfelder Rationalität und Intuition, Wissen und Glauben sowie Erfahrung und Instinkt. Eine gut funktionierende Emotionalität ist dabei entscheidend, denn ohne sie gibt es keine Weisheit, wie wir lernen werden. Sinnvolle Handlungen im Rahmen des Yoga führen für mich zu einem guten oder besseren Leben.

Das Naturphilosophie-Yoga, kurz NaPhil-Yoga, soll uns zusätzlich zu den alten und nicht ganz so alten Weisheiten des Yoga die älteren und neueren philosophischen und naturphilosophischen, und damit auch die naturwissenschaftlichen, Aspekte des Yoga zugänglich machen. Eine besondere Rolle soll dabei das naturphilosophische Wissen spielen, das ich im Rahmen des ›Spannungsspiels des Lebens‹ und der Quanten-Fluss-Theorie gewinne, weil dies sehr gut zum Yoga passt. All dies soll in Bezug auf unser tägliches Leben interpretiert werden und zur Anwendung kommen.

Wir unterlegen das Yoga also mit dazu passenden Gedanken und Bildern sowie ergänzen und unterstützen seine Anwendung mit philosophischen, naturphilosophischen, psychosomatischen, anatomischen, physikalischen und anderen naturwissenschaftlichen Überlegungen. Die Idee ist, dass wir als Yogis eine möglichst realitätsnahe Vorstellung — Bilder — der Wirkmechanismen in uns selbst, in unserer Umwelt und zur Wechselwirkung zwischen beidem entwickeln und so auch verstehen, wie unser Körper und unsere Seele gemeinsam zur Existenz kommen. Diese Bilder sollen es uns erleichtern, uns selber zu erkennen und uns eine Orientierung geben, um Handlungsmöglichkeiten zur Verbesserung unserer Lebenssituation und Lebensqualität zu finden; unsere mögliche Hilflosigkeit zu überwinden und damit unsere Not zu lindern.

Viele Menschen wünschen sich eine bessere Zukunft …
Verbessere deine Gegenwart, dann ist deine Zukunft schon im Hier und Jetzt.

Das ›Spannungsspiel des Lebens‹ und die Quanten-Fluss-Theorie bringen Zusammenhänge ans Licht, die klare Verbindungen der modernen Wissenschaft zu den alten Weisheiten herstellen, die bisher schwer ersichtlich waren und auf diese Weise neue Einsichten erlauben. Der von mir neu entdeckte Achtsamkeitsprozess, der Prozess, der unserer Psyche zugrunde liegt, stellt sich dabei als unser Lebenlernen und unsere Persönlichkeitsentwicklung heraus. Er stellt den Zirkel zwischen unserem Fühlen und unserem Handeln dar.

Dieser Prozess ist mit der Spannung und der Balance wichtiger Pole unseres Lebens, unseres Körpers und unserer Seele, verbunden, die in den alten Schriften unter anderem Ha und Tha oder Yin und Yang genannt werden. Er ist verknüpft mit unserer Stimmung und darüber mit unserem Gesichtsausdruck, unserer Haltung, unserer Atmung und unserer Stimme. Und deshalb, und nicht zuletzt, ist der Achtsamkeitsprozess dafür zuständig, dass unser Leben flüssig funktioniert und sich gut anfühlt, dass wir Reife und Weisheit erlangen. Dadurch steht der Achtsamkeitsprozess auch im Zusammenhang mit dem Kundalini-Prozess(Verweis). Durch ihn können wir Hoheit in unserem Leben sein, geschickte und kluge Schicksalswellenreiter werden.

Nachfolgend möchte ich Gedanken vermitteln und Anregungen geben, wie das Wissen um das ›Spannungsspiel des Lebens‹ und seine Bilder mit Yoga und seinen Asanas zusammenhängen und ins Yoga integriert werden können.

Zu den Themen NaPhil-Yoga und ›Spannungsspiel des Lebens‹ baue ich ein Angebot von gegebenenfalls regelmäßigen und buchbaren Veranstaltungen auf. Du kannst mich dafür und auch für Einzelunterricht und Gruppenunterricht im Yoga anfragen. Auch, wenn du Interesse an weiterer Information oder einer Diskussion der Themen hast, freu ich mich von dir zu hören.

Bitte beachten Sie, dass diese Seiten im Aufbau befindlich sind. Es sind weder alle entwickelten Ideen eingepflegt, noch sind alle Texte vollständig. Sollte letzteres der Fall sein, so sind violette Markierungen angebracht. Stellen, die der aktuellen Weiterentwicklung bedürfen — gerne auch von extern —, sind grün markiert.

Eine Haftung muss ich leider ausschließen, da es sich bei dieser Seite grundsätzlich um Hilfe zur Selbsthilfe in Eigenverantwortung handelt! Lesen Sie hierzu bitte .

→  
→   Einleitung

→   Angebote und Veranstaltungen


Inhalt

ausblenden


Video Tour (Seite geplant) die YouTube-Vorträge

Ausrichtung — Motivation und Beschreibung

Einleitung Worum geht es?
Die Naturphilosophie des Yoga (Seite geplant) Das ›Spannungsspiel des Lebens‹ und die Quanten-Fluss-Theorie im Yoga
Was unterscheidet Yoga von Sport? Hast du deine Persönlichkeitsentwicklung oder direkt deine Leistung im Fokus?

Coaching — Wie kann ich dir helfen?

Mit unserer Atmung steuern wir unsere Gefühle und Handlungen (Seite geplant) Unsere Atmung sollte unsere Handlungen anführen — Oft handeln wir erst und merken dann, dass wir auch atmen müssen
Selbstbewusstsein — Sich seiner Selbst bewusst sein (Seite geplant) Wahrnehmen und wissen, wer ich selbst bin — Mich „sehen“ und erkennen, mit mir selber in bewusste Rückkopplung, in Resonanz gehen
Ich sehe mich — Ich sehe dich (Seite geplant) Wahrnehmung und Bewusstsein — Mich und dich „sehen“, meine Kanäle offen haben, ist der Ausgangspunkt unserer Kommunikation und Interaktion
Ich erkenne mich — Ich erkenne dich (Seite geplant) Aufmerksamkeit, Bewusstheit und Achtsamkeit — Mich und dich, unsere Lebenssituation, annehmen, ohne große Vorurteile, ohne reflektiv zu bewerten, unsere Bestandsaufnahme, ist der Ausgangspunkt unserer Persönlichkeitsentwicklung
Laufen Dinge nicht so, wie du denkst?
Denk anders! (Seite geplant)
Es kommt immer darauf an, was wir aus den Dingen machen — Was daraus machen heißt auch, was wir darüber denken
Zum Lebenmeistern geboren (Seite geplant) Wir sind Problemlöser, denn alle unsere Ahnen, Millionen von Generationen, haben das Problem des Überlebens gemeistert — Du kannst dir wirklich vertrauen
Achtsamkeit und Persönlichkeitsentwicklung (Seite geplant) Der Achtsamkeitsprozess ermöglicht Achtsamkeit und die Persönlichkeitsentwicklung — Eine Balance zwischen Stabilität und Fortentwicklung, in der wir durch Fortentwicklung neue Stabilität suchen, dabei unsere Gewohnheiten ändern, und durch Stabilität Fortentwicklung ermöglichen
Ziele und Persönlichkeitsentwicklung (Seite geplant) Manche Ziele können wir nur durch Persönlichkeitsentwicklung erreichen — Nutzen wir unsere größeren Ziele als Orientierung, als Leuchttürme, und betreiben Persönlichkeitsentwicklung, um uns ihnen zu nähern, dann war es niemals umsonst, auch wenn wir ein Ziel nie errechen
Anliegen anstatt Ziele (Seite geplant) Ist ein Ziel erreicht, dann ist es verschwunden und kann Leere hinterlassen. Ein Anliegen kann hingegen ein Lebenlang verfolgt werden
Personalführung über Anliegen anstatt über Ziele (Seite geplant) Mit zu engen Zielvorgaben untergraben wir die notwendige und wertvolle Intuition unserer Mitarbeiter. Über Anliegen geben wir unserem Unternehmen und unseren Mitarbeitern eine Richtung und Orientierung, aber auch den Raum zur Entwicklung, und beflügeln ihre Kooperation — Denn verfolgen wir das selbe Anliegen, helfen wir uns gerne gegenseitig und ziehen am selben Strang
Erfolge und Wegmarken müssen wir feiern (Seite geplant) Sonst sind sie nichts besonderes, verlieren sich im Einerlei und an Bedeutung — Es geht darum nicht gleich wieder zum Alltag über zu gehen, sondern inne zu halten, zu zelebrieren, zu symbolisieren und zu reflektieren
Kunst der Entscheidung (Seite geplant) Die Kunst der Perspektiven und der Ambiguitätstoleranz — Entscheidungen können wir nur gut treffen, wenn wir sich widersprechende Wahrheiten sehen und aushalten können
Raum zum Spielen und Riskieren (Seite geplant) Unsere Verbindung zum Kind in uns
Paar- und Beziehungsberatung (Seite geplant) Zu Gast sein im Leben des anderen
Der Schatz unseres Lebens liegt in unseren unveränderlichen Taten (Seite geplant) Unser persönlicher Schatz des Lebens liegt also in unserer Vergangenheit — Unsere Taten sind durch niemanden zu revidieren, sie können nur noch gedeutet werden
Leben lernen heißt sterben lernen — Sterben lernen heißt leben lernen (Seite geplant) Die Wertschätzung und Würdigung unseres Lebens und unserer Lebenszeit liegt in unserem Umgang mit Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft — Der Weise ist der Herrscher über die Zeit

Lesestoff und Verweise — Informationen

Literatur und Informationen

Kurse, Vorträge, Workshops — Erfahrungs- und Wissensvermittlung

Angebote und Veranstaltungen Was kannst du bei mir bekommen oder buchen?
Vortrag: Physik, Achtsamkeit und Yoga Was hat Physik mit Leben und Yoga zu tun? — Und welche Rolle spielt dabei der Achtsamkeitsprozess?
Vortrag: Perspektivwechsel, Ambiguitätstoleranz, Entscheidungen und Demokratie Wie Standpunkte und ihre Wahrheiten meine Gefühle bestimmen können. Wann Widersprüche bleiben, wann sie aufgelöst werden sollten und was dies für unsere Entscheidungen und unsere Demokratie bedeutet — XXX
Workshop: Der Achtsamkeitsprozess — Wo Physik auf Yoga trifft … Die Verknüpfung der Achtsamkeit mit dem Prozess des Lebens

Soziale Netzwerke, Foren, Spenden — Öffentlichkeitsarbeit

Soziale Netzwerke, Foren Informiert werden, unterstützen, beteiligen …
Crowdfunding Spenden Ich freu mich über jede Unterstützung !!!
ausblenden

Lexikon

ausblenden

XXX (geplant) XXX
ausblenden

Haftungsausschluss

ausblenden

Mediziner, Heilpraktiker und psychologische Therapeuten sind für die Behandlungen von Krankheiten ausgebildet. Ich gehöre nicht zu diesen Personengruppen. Ich helfe lediglich Krankheiten vorzubeugen, unter Umständen Heilungsprozesse zu beschleunigen und insgesamt ihre Lebenssituation zu verbessern.

Ich stelle ausdrücklich fest, dass ich keine Krankheitsdiagnosen erstelle, keine Behandlungen durchführe und keine Heilversprechen in Bezug auf irgendwelche körperlichen oder psychischen Leiden gebe.

Bei jedem Leiden rate ich, einen Arzt oder Heilpraktiker aufzusuchen. Im Einzelfall bestehe ich drauf, wenn ich über Leiden und Krankheiten spreche, so tue ich dies als medizinischer Laie in einem lebenspraktischen Beratungsgespräch. Meine Methoden und Fachmethoden sind grundsätzlich Hilfen zur Selbsthilfe in Eigenverantwortung. Eine Haftung ist im Rahmen der Gesetzgebung grundsätzlich ausgeschlossen.

ausblenden

Fußnoten

ausblenden
1. Vgl. Galke, Philosophie des Yoga, 1 Philosophie und Yoga, S. 4—6, hier S. 5.
Internet:
Vgl. Wikipedia, Philosophie.
2. Internet:
Vgl. Wikipedia, Weisheit.
3. Internet:
Vgl. Wikipedia, Naturphilosophie.
ausblenden

Stand 07. Dezember 2018, 19:00 CET.